Swisscom – weniger Stellen trotz gutem Jahr

Die Swisscom hat im vergangenen Jahr bei stagnierendem Umsatz deutlich mehr verdient. Dennoch streicht der Konzern weitere Stellen. Statt 700 wie vor einem Jahr angekündigt, sollen der Restrukturierung nun 1000 Stellen zum Opfer fallen. Der Protest der Gewerkschaften fällt aber zurückhaltend aus.

Das Logo von Swisscom an einem Glas-Gebäude.
Bildlegende: Statt 700 wie vor einem Jahr angekündigt, sollen der Restrukturierung nun 1000 Stellen zum Opfer fallen. Keystone

Weitere Themen:

Wenn die Schweizer Stimmbevölkerung am kommenden Wochenende abstimmt, reden viele immer noch von einem «Urnengang». Den Gang zur Urne unternimmt aber nur noch eine Minderheit. 80 Prozent stimmen per Brief ab. Aus diesem Grund hat nun die Stadt Zürich die Zahl ihrer Stimmlokale massiv reduziert. Zu massiv, finden Kritiker.

Alexej Nawalny ist zurzeit der bekannteste russische Oppositionelle. Jung und unerschrocken bloggt er gegen Präsident Putin und will diesen bei der Präsidentschaftswahl 2018 herausfordern. Doch nun befindet ihn ein russisches Gericht für schuldig – des Diebstahls von Bauholz.

Moderation: Danièle Hubacher