Theresa May will Neuwahlen

Die konservative Premierministerin, Theresa May, will am 8. Juni Neuwahlen abhalten – drei Jahre früher als nötig. Sie sucht Rückenwind aus dem Volk für die Brexit-Verhandlungen mit der EU, sagt sie. Aber es gibt auch andere Motive. Die Analyse.

Premierministerin Theresa May will sich mehr Rückendeckung für die Verhandlungen über den EU-Austritt holen.
Bildlegende: Premierministerin Theresa May will sich mehr Rückendeckung für die Verhandlungen über den EU-Austritt holen. Reuters

Weitere Themen:

Am 21. Mai stimmt die Schweiz über das Energiegesetz ab. Es geht um das Verbot neuer Kernkraftwerke und ob erneuerbare Energien stärker gefördert sollen. Gegen das Energiegesetz kämpfen die SVP und ein Komitee aus Wirtschaftsvertretern. Nun ist ein weiteres Contra-Komitee dazu gekommen: eines aus Umwelt- und Naturschützern.

Der Internationale Währungsfonds hat seine aktuelle Wachstumsprognose für dieses Jahr leicht nach oben korrigiert. Was danach kommen könnte, sorgt beim IWF aber für Sorgenfalten. Chefökonom Maurice Obstfeld ist alarmiert - und das hat viel mit US-Präsident Donald Trump zu tun.

Moderation: Daniel Hofer