Trauriger Rekord für Kinderspital Zürich

Seit den 1960er-Jahren gibt es am Kinderspital in Zürich die Kinderschutzgruppe. Sie befasst sich mit Säuglingen, Kindern und Jugendlichen, die gesichert oder vermutlich Opfer einer Misshandlung geworden sind. 2017 war ein Rekordjahr: 551 mal wurde sie wegen Verdachts auf Misshandlung kontaktiert.

Die Zahl 551 ist hoch. In 390 Fällen konnte die Kinderschutzgruppe einen Missbrauch mit Sicherheit feststellen, bei rund 30 Fällen konnte sie einen Missbrauch ausschliessen.
Bildlegende: Die Zahl 551 ist hoch. In 390 Fällen konnte die Kinderschutzgruppe einen Missbrauch mit Sicherheit feststellen, bei rund 30 Fällen konnte sie einen Missbrauch ausschliessen. Keystone

«Vorläufig Aufgenommene» haben weniger Rechte als anerkannte Flüchtlinge - obwohl sie in vielen Fällen für immer in der Schweiz bleiben. Zufrieden ist mit diesem Zustand niemand so wirklich - seit Jahren ringt die Politik deshalb um eine Reform. Ein Vorentscheid zeigt jetzt aber - aus der geplanten Reform wird höchstens ein Reförmchen.

Der Papst weilt im Moment in Chile. Viele Chilenen interessieren sich nicht oder nicht mehr für die katholische Kirche. Es könnte sogar sein, dass es nach diesem Papst-Besuch in Chile sogar noch einige Gläubige weniger geben wird. Denn dass der Papst einen Bischoff verteidigte, der sexuellen Missbrauch im Klerus gedeckt haben soll, kam in Chile gar nicht gut an.

Moderation: Patrik Seiler