Türkische Vergeltung: Bomben auf irakische Kurden

Bei der Explosion einer Autobombe im Zentrum Ankaras sind mindestens 28 Menschen ums Leben gekommen. Die türkische Regierung macht einen syrischen Kurden für den Anschlag verantwortlich. Noch am gleichen Abend sollen türkische Kampfflugzeuge kurdische Einheiten im Norden Iraks bombardiert haben.

Ein bewaffneter türkischer Polizist steht vor brennenden Fahrzeugen im Zentrum Ankaras.
Bildlegende: Ein bewaffneter türkischer Polizist steht vor brennenden Fahrzeugen im Zentrum Ankaras. Keystone

Weitere Themen:

Entlassungen und Verlagerungen von Arbeitsplätzen aus der Schweizer Industrie ins Ausland gab es in letzter Zeit mehr als einmal. Der exportorientierten Industrie geht es nicht gut. Trotzdem nutzen die Firmen die Möglichkeit der Kurzarbeit kaum. Die Hintergründe.

Landesweit ist die Jugendkriminalität seit 2010 um rund 40 Prozent gesunken. Die gute Nachricht bereitet vielen Kantonen aber neue Probleme. Im Kanton Waadt etwa steht das neu erbaute Jugendgefängnis «Aux Léchaires» halb leer. Der Kanton möchte deshalb dort auch Erwachsene unterbringen. Rechtlich ist das allerdings heikel.

Moderation: Daniel Hofer