Umsetzung mit «Inländervorrang light»

Die Staatspolitische Kommission des Nationalrats gibt bekannt, wie die Zuwanderungsinitiative der SVP umgesetzt werden soll. Sie schlägt eine «sanfte» Massnahme vor, um die EU nicht zu verärgern. Die SVP findet die Vorschläge skandalös.

Kurt Fluri, FDP-SO, Heinz Brand, Präsident der Staatspolitischen Kommission des Nationalrats, SVP-GR, und Gregor Rutz, SVP-ZH, an der Medienkonferenz der Staatspolitischen Kommission (SPK) (von links).
Bildlegende: Kurt Fluri, FDP-SO, Heinz Brand, Präsident der Staatspolitischen Kommission des Nationalrats, SVP-GR, und Gregor Rutz, SVP-ZH, an der Medienkonferenz der Staatspolitischen Kommission (SPK) (von links).

Weiter:

Die SVP ist gegen den Vorschlag der Staatspolitischen Kommission des Nationalrats, die übrigen Parteien dafür.Aus der Wirtschaft kommen auch positive Signale. stehen die Chancen gut, dass die Vorlage durchs Parlament kommt? Und wie sind die Reaktionen in Brüssel?

Moderation: Karin Britsch