UNO-Sicherheitsrat will Evakuierung Ost-Aleppos überwachen

Das Gremium der UNO hat sich einstimmig für die Entsendung von Beobachtern in die syrische Grossstadt Aleppo ausgesprochen. Alle Kriegsparteien werden aufgerufen, die Sicherheit der Beobachter zu garantieren und ihnen freien Zugang in die Konfliktgebiete zu gewähren.

In der Nähe des historischen Stadtzentrums von Aleppo.
Bildlegende: Eine Strasse nahe des historischen Stadtzentrums von Aleppo. Reuters

Weitere Themen:

Im Rahmen des «Khartum-Prozesses» treffen ostafrikanische Länder und die EU Vereinbarungen, um die Einnwanderung von Ostafrika nach Europa zu verringern. Seit dem vergangenen Freitag ist auch die Schweiz Mitglied. Der «Khartum Prozess» ist aber umstritten, denn er fokussiert auf die Verhinderung von Migration – und findet hinter verschlossenen Türen statt.

Ein Gericht in Paris hat IWF-Chefin Christine Lagarde der Fahrlässigkeit im Amt als französische Finanzministerin schuldig gesprochen. Auf eine Strafe verzichtet das Gericht. Lagarde hatte sich im Jahr 2008 gegen den Entscheid eines Schiedsgerichtes gewehrt, dem Unternehmer und Politiker Bernard Tapie rund 400 Millionen Schadenersatz aus der Staatskasse zu zahlen.

Moderation: Danièle Hubacher, Redaktion: Samuel Wyss