Von Swissgrid ist der Spagat gefordert

Der europäische Strommarkt wächst immer stärker zusammen. Die Nachbarländer der Schweiz koppeln ihre Stromnetze, die Schweiz bleibt aussen vor und kann die Vorteile gemeinsamer Netze nicht nutzen. Netzbetreiberin Swissgrid ist dadurch extrem gefordert.

Ein Arbeiter hält ein Seil während der Konstruktion eines Hochspannungsmastes.
Bildlegende: Swissgrid kann – im Gegensatz zur Konkurrenz – nicht von den Vorteilen gekoppelter Stromnetze profitieren. Keystone

Weitere Themen:

Die Umweltschutzorganisation WWF macht auf die missliche Lage des Feldhasen in der Schweiz aufmerksam: Es gehe ihm immer schlechter; im Kanton Luzern sei er praktisch verschwunden. Das Gespräch mit Kurt Eichenberger; er forscht beim WWF über den Feldhasen im Raum Luzern.

Seit einem Jahr ist Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi und ihre Nationale Liga für Demokratie in Burma an der Macht. Friede und Harmonie sind allerdings im Land nicht eingekehrt, im Gegenteil: Die Konflikte mit der muslimischen Minderheit der Rohingya haben sich verschärft. Aung San Suu Kyi hat sich dazu in einem Interview mit der BBC geäussert.

Moderation: Isabelle Maissen