Vorläufiges Aufatmen bei Homosexuellen in Uganda

Es sah schlecht aus für Homosexuelle im ostafrikanischen Land Uganda - ein Gesetz sah lebenslange Haftstrafen für sie vor oder die Verpflichtung aller Bürger, Schwule bei den Behörden zu melden. Doch das Verfassungsgericht hat das Gesetz gekippt - wegen formalen Fehlern beim Parlamentsbeschluss.

Der Optimismus war gross: Endlich sollte die Welthandels-Organisation WTO liefern: Weniger Zollbürokratie, geringere Abgaben an Grenzen, Milliarden an Einsparungen und bessere Exportchancen für die ärmsten Länder. Die Vereinbarungen des WTO-Gipfels auf Bali vor knapp acht Monaten sollten eine neue Ära einleiten. Doch das erste globale Abkommen über Handelserleichterungen ist an Indien gescheitert.

und

Der 1. August - Schweizer Nationalfeiertag - jener Tag, an dem wir uns mit gutem Gewisssen selbst feiern dürfen. Jener Tag, an dem Persönlichkeiten - oftmals Politiker - in Reden ihre Sicht zur Lage der Nation darlegen. Einer der wichtigsten Redner ist zweifelsohne der Bundespräsident - in diesem Jahr Didier Burkhalter. Er verbringt seinen 1. August in der Zentralschweiz und in Glarus. Unser Korrespondent Alexander Grass hat ihn begleitet - im persönlichen Gespräch hat er den Bundespräsidenten zuerst gefragt, ob die Wahl seiner Auftrittsorte Zufall oder Statement sei.

Moderation: Patrik Seiler