Westschweizer Verkehrsdirektoren wollen deutlich mehr Geld

Der Bund hat für die verschiedenen Bahnprojekte insgesamt 11,5 Milliarden Franken vorgesehen. Das ist nicht genug, finden die Verkehrsdirektoren der Region Westschweiz, zu der auch Bern gehört. Sie fordern 1,5 Milliarden Franken mehr für zusätzliche Projekte zwischen Lausanne und Genf.

Bis in zehn Jahren werden ca. 100'000 Passagiere zwischen Lausanne und Genf pendeln.
Bildlegende: Bis in zehn Jahren werden ca. 100'000 Passagiere zwischen Lausanne und Genf pendeln. Keystone

Weitere Themen:

Von «No Billag» betroffen sind auch 34 private Radio- und TV-Stationen, die ebenfalls Geld aus dem Gebührentopf erhalten. Besonders in wirtschaftlich schwächeren Gebieten machen die Gebühren einen grossen Anteil der Einnahmen aus. Stimmen aus den Radiostudios «Canal 3» in Biel und «Radio Basilisk» in Basel.

In den letzten Jahren ist die Kritik am Forum und am Treffen in Davos etwas abgeflaut: Doch dieses Jahr ist dies wegen des Besuchs von Donald Trump etwas anders. Das kommt den Kritikern des WEF nicht ganz ungelegen.

Moderation: Damian Rast