Wohl Rechtsrutsch in der Genfer Regierung

In Genf gab es heute eine Premiere: Zum ersten Mal wurden Kantonsparlament und -regierung gleichzeitig gewählt. Noch ist die Auszählung in vollem Gang. Auch wenn noch keine definitiven Resultate bekannt sind - ein Rechtsrutsch in der Regierung scheint sicher.

Weiter:

Die Finanzmarktaufsicht und die Wettbewerbskommission ermitteln bereits. Ihr Verdacht: Devisen-Händler bei Schweizer Banken könnten die Wechselkurse für wichtige Währungen zu ihren Gunsten verfälscht haben. Erhärtet sich der Verdacht ist nicht nur mit saftigen Bussen zu rechnen. Es könnte auch zu zivilen Klagen auf Schadenersatz in Millionenhöhe kommen.

Abu Anas Al Libi - das ist einer der Namen jenes Mannes, der während der letzten Jahre zuoberst auf der Fahndungsliste der US-Anti-Terrorbehörden stand. Jetzt können sie den Namen streichen. Al Libi ist gefasst. In der libyschen Hauptstadt Tripolis ging Al Libi einer US-Sondereinheit mit FBI- und CIA-Agenten ins Netz.

Moderation: Patrik Seiler