Yahoo - der bisther grösste Datendiebstahl

Beim Internetkonzern Yahoo sind vor zwei Jahren die Daten von über 500 Millionen Nutzern gestohlen worden: Namen, E-mail-Adressen, verschlüsselte Passwörter oder Telefonnummern. Nicht betroffen vom Diebstahl sind laut Yahoo Kreditkarten- und Bankdaten. Warum erfährt man das erst jetzt?

Yahoo hat einen massiven Hackerangriff eingeräumt.
Bildlegende: Yahoo hat einen massiven Hackerangriff eingeräumt. Keystone

Weitere Themen:

Immer mehr Flüchtlinge treten ihre Reise nach Europa in Ägypten an. Der Grund ist klar: Seit die EU mit der Türkei ein Abkommen hat, ist die Route über den Balkan mehr oder weniger zu. Heute hat EU-Parlamentspräsident Martin Schulz in der «Süddeutschen Zeitung» die Idee lanciert, dass die EU auch mit Ägypten ein Flüchtlingsabkommen abschliesst. Einschätzungen von Astrid Frefel, Journalistin in Kairo.

Seit einer Woche läuft die Uno-Generaldebatte in New York. Aktiv vor Ort ist IKRK-Präsident Peter Maurer. Er nutzt jede Gelegenheit, um bei Staats- und Regierungschefs für die humanitäre Arbeit des IKRK zu lobbyieren. Denn selbstverständlich ist das gerade im blutigen Syrienkonflikt längst nicht mehr: Vor wenigen Tagen erst wurde ein humanitärer Konvoi bei Aleppo angegriffen, mindestens 20 Zivilisten wurden getötet. Fredy Gsteiger sprach in New York mit dem IKRK-Chef und fragte ihn, ob humanitäre Hilfe heute unterdessen etwas Hochgefährliches sei.

Moderation: Daniel Hofer