Zustimmung für Asylgesetzrevision - Sympathien für Service Public

Am 5. Juni ist die Schweiz das nächste Mal aufgerufen, über politische Vorlagen zu entscheiden. Im ersten Abstimmungsbarometer der SRG zeigt sich: Die Asylgesetzrevision könnte angenommen werden. Überraschend viel Unterstützung erhält die Initiative «Pro Service Public».

Für das Abstimmungsbarometer wurden letzte Woche 1200 Leute befragt, die Fehlerquote liegt bei 2.9 Prozentpunkten.
Bildlegende: Für das Abstimmungsbarometer wurden letzte Woche 1200 Leute befragt, die Fehlerquote liegt bei 2.9 Prozentpunkten. Keystone

Weitere Themen:


1600 Menschen versammeln sich heute im Hallenstadion in Zürich. Und alle haben sie etwas gemeinsam: Sie besitzen Aktien der Credit Suisse. Und sie treffen sich zur Generalversammlung. Da gibt es jene, die sehr viel zu sagen haben - weil sie Grossaktionäre sind. Und dann gibt es jene, die zwar nur wenige Aktien haben, denen dafür viel auf der Zunge brennt. Und das konnten sie heute loswerden.

Viele Asylsuchende müssen in ihre Heimatländer zurückgeschafft werden, wenn sie nicht freiwillig ausreisen wollen. Meist mit dem Flugzeug. Da verlässt sich die Schweiz neuerdings viel stärker auf die Partnerschaft mit der EU und lässt die Auschaffungsflüge von der EU-Grenzschutzagentur Frontex durchführen. Das spart zwar Kosten - sorgt aber auch für Kritik.

Moderation: Patrik Seiler