Tattooentfernung: So sieht es aus, wenn man ein Tattoo weglasert

Sezin Weyeneth hat kürzlich ein Laserstudio eröffnet. Bettina Bestgen begleitet deren Schwester Sanem zu einem Termin. Dabei erfährt sie unter anderem, welches Zaubergerät sie benutzen, um Schmerzen zu verringern und warum das Geschäft mit der Tattooentfernung eine wahre Goldgrube ist.

Immer mehr Menschen möchten eine Tätowierung wegmachen lassen. Schon vor Eröffnung des Studios hatten Sezin Weyeneth und ihr Mann ein Duzent Termine unglücklicher Tattooträger eingeschrieben. «Viele Leute lassen sich unüberlegt tätowieren, einfach weil sie wissen, dass sie es ja wieder weglasern können», erzählt Sezin. «Besonders in den Ferien lassen sich viele zu einer Spontan-Tätowierung hinreissen, welche im Nachhinein bereut wird». Bettina Bestgen besucht die Inhaberin an ihrem Arbeitsplatz und schaut dabei ganz genau hin.

Artikel zum Thema