Menschmaschine: Wenn Gedanken den Computer steuern und umgekehrt

Heute können wir Computergames mit der Kraft der Gedanken spielen. Die Schnittstelle zwischen Hirn und Computer ermöglicht es auch gelähmten Menschen, Dinge wieder selbst in die Hand zu nehmen. Nur, wohin führt das?

Mit der Kraft der Gedanken steuert Input-Redaktorin Sabine Meyer den Avatar auf dem Bildschirm.
Bildlegende: Mit der Kraft der Gedanken steuert Input-Redaktorin Sabine Meyer den Avatar auf dem Bildschirm. SRF

Wann kontrollieren nicht mehr wir die Maschine, sondern die Maschine uns? Was ist, wenn der Computer unsere Gedanken liest?

Maschinenethiker Oliver Bendel begrüsst die Forschung an solchen Hirn-Computer-Schnittstellen, warnt aber vor deren uneingeschränkten Anwendung. Jede Maschine, die unsere Gedanken liest, gibt Bendel zu bedenken, kenne auch unsere Gedanken und mache sie vor allem für den Hersteller dieser Maschinen zugänglich. «Wenn wir die Freiheit der Gedanken nicht mehr haben, wenn wir aufpassen müssen beim Denken, dann sind wir als Mensch vorbei.»

Moderation: Alexander Blunschi, Redaktion: Sabine Meyer