Träume: Nachtschicht im Gehirn

Wir stehen nackt vor dem Chef, fliegen übers Meer oder werden vom Monster verfolgt. Wir alle träumen - doch wie, wovon und wozu? Input ist dem Rätsel des allnächtlichen Kinos im Kopf auf der Spur. Im traumhaften Gletscherdorf Grindelwald verraten Menschen ihre nächtlichen Abenteuer.

Eine Traumforscherin erklärt Regeln und Dramaturgie von Träumen und ein Traumsammler erzählt, wie er das Träumen zur Kunstform entwickelt hat.

Bücher zum Thema:

Inge Strauch «Traum», Verlag Fischer (2006)

Wiegand, von Spreti, Förstl «Schlaf und Traum. Neurobiologie, Psychologie, Therapie, Verlag Schlattauer (2006)

Verena Kast «Träume. Die geheimnisvolle Sprache des Unbewussten», Verlag Walter (2006)

Moderation: Meret Boxler, Redaktion: Meret Boxler