«Best of International»: Ahmadinejads aussenpolitische Agenda

Irans Staatspräsident Mahmoud Ahmadinejad hat auch im eigenen Land die Gunst des Volkes weitgehend verspielt. Bei den Wahlen für den so genannten Expertenrat und für die Stadtparlamente haben seine Anhänger eine deutliche Niederlage erlitten.

Das hat den Präsidenten bis jetzt allerdings nicht im Geringsten zu einer Änderung seiner feindlichen Haltung gegenüber Israel oder in der Atomfrage bewegt. Im Gegenteil: Ahmadinejad tritt weiterhin als Führer einer Grossmacht auf, welche die Welt das Fürchten lehren wird. Dabei benutzt er die Aussenpolitik auch als Hilfsmittel für seine innenpolitischen Ziele.