Best of International: Bulgarien – Europameister im Sparen

  • Samstag, 29. Dezember 2012, 9:08 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Samstag, 29. Dezember 2012, 9:08 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Samstag, 29. Dezember 2012, 11:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Samstag, 29. Dezember 2012, 23:03 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 30. Dezember 2012, 1:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 30. Dezember 2012, 5:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 30. Dezember 2012, 13:03 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 30. Dezember 2012, 18:30 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 30. Dezember 2012, 20:33 Uhr, Radio SRF 4 News

Trotz harten Sparkurs zahlt das ärmste EU-Land auch in der Krise Schulden zurück. Die Regierung erhält dafür viel Lob von internationalen Organisationen. Defizit, Staatsverschuldung und Inflation gehören zu den niedrigsten in Europa. Die Steuern sind so tief wie nirgendwo sonst. 

Bulgariens Bevölkerung hat nichts vom Wirtschaftswachstum - Paar vor dem Hafen von Varna am schwarzen Meer.
Bildlegende: Bulgariens Bevölkerung hat nichts vom Wirtschaftswachstum - Paar vor dem Hafen von Varna am schwarzen Meer. Keystone

Doch die Bevölkerung hat nichts von Wirtschaftswachstum und finanzieller Stabilität. Die Arbeitslosigkeit steigt, die Armut grassiert, die Unzufriedenheit nimmt zu. Die Bulgaren sind desillusioniert, statistisch die unglücklichsten Menschen Europas. Viele fragen sich, was der EU-Beitritt eigentlich gebracht hat und wandern aus. Wird Bulgarien zu Tode gespart?

Autor/in: Marc Lehmann