Eingeklemmt zwischen Ost und West - die Moldau

  • Samstag, 28. Juni 2014, 9:08 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Samstag, 28. Juni 2014, 9:08 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Samstag, 28. Juni 2014, 11:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Samstag, 28. Juni 2014, 23:03 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 29. Juni 2014, 1:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 29. Juni 2014, 5:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 29. Juni 2014, 18:30 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 29. Juni 2014, 20:33 Uhr, Radio SRF 4 News

Die Republik Moldau liegt am Ostrand der EU, zwischen Rumänien und der Ukraine. Das Land entstand 1991 nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion und ist seither zwischen Ost und West hin und her gerissen.

Fussgänger in Chisinau, der Hauptstadt der Republik Moldau.
Bildlegende: Fussgänger in Chisinau, der Hauptstadt der Republik Moldau. Keystone

Im Osten spaltete sich Transnistrien ab und sucht den Anschluss an die russische Föderation, währenddem sich der wesentlich grössere, westliche Teil in Richtung EU orientiert: Diese Woche unterzeichnete die Republik Moldau mit der EU ein Assoziierungsabkommen.

Russland hatte gegen diesen Assoziierungsvertrag opponiert und mit wirtschaftlichen Konsequenzen gedroht. Im Gegenzug unterstützt Moskau das abtrünnige Transnistrien tatkräftig und hat dort Soldaten stationiert. Der Moldaukonflikt erinnert in vielem an die Krise in der Ukraine. Nur lähmt dieser Konflikt das Land und die ganze Region schon seit mehr als 20 Jahren. Wirtschaftlich hat sich die Moldau kaum entwickeln können.

Autor/in: Karla Engelhard, Redaktion: Franco Battel