Tripoli und die sunnitische Orientierungskrise

  • Samstag, 3. September 2016, 9:08 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Samstag, 3. September 2016, 9:08 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Samstag, 3. September 2016, 11:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Samstag, 3. September 2016, 23:03 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 4. September 2016, 1:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 4. September 2016, 5:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 4. September 2016, 12:03 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 4. September 2016, 18:30 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 4. September 2016, 20:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 4. September 2016, 23:03 Uhr, Radio SRF 4 News

Tripoli, die ärmste Stadt Libanons, hat einen Syrienkrieg im Kleinformat erlebt. Syria Street – heisst ironischerweise die Strasse, die die zwei verfeindeten Quartiere in der Hafenstadt trennt. 

«Die Armee als Hüterin und Garant der Nation»: Plakat im nordlibanesischen Tripoli.
Bildlegende: «Die Armee als Hüterin und Garant der Nation»: Plakat im nordlibanesischen Tripoli. zvg Philipp Scholkmann

Das eine sunnitisch und solidarisch mit der syrischen Rebellion, das andere alawitisch und stramm assadtreu, beide bekämpften sich jahrelang.

Inzwischen schweigen die Waffen, doch die Verwerfungen sind geblieben, es sind im Grunde dieselben wie in Syrien. Der Stellvertreterkrieg der Regionalmächte lähmt die Entwicklung der einst blühenden «sunnitischen Metropole» Libanons, die politische Korruption und die Orientierungslosigkeit der lokalen sunnitischen Eliten destabilisieren die Lage zusätzlich. Die Armut ist gross. Die Jugend hat wenig Perspektiven. Salafistische Scharfmacher profitieren von diesem Vakuum.

Autor/in: Philipp Scholkmann, Redaktion: Brigitte Zingg