Regeln für den Schieber zu fünft

«Der Schieber zu fünft mit Knecht wird mit 35 Karten gespielt», erklärt Jassexperte Daniel Müller als Antwort auf eine Hörerfrage. «Jeder Spieler erhält sieben Karten, nicht im Spiel ist die 7 von Rose oder Kreuz.»

Der Jass-Experte hält ein paar Karten in der Hand.
Bildlegende: SRF-Jass-Experte Daniel Müller. SRF

Zum Schieber steht im Jassführer «Stöck - Wys - Stich» folgende Spielregel: «Analog dem Schieber werden beim Schieber zu fünft zwei Parteien gebildet. Der fünfte Spieler sitzt an der Stirnseite des Tisches. Dieser fünfte Spieler, der Joker, hilft bei jedem Umgang der Trumpf machenden oder Obenabe resp. Undeufe wählenden Partei. Es gilt das Endziel 1000 Punkte und der Match. Der Joker kann nur kassieren, wenn die Partei, der er angehört, einen Match erzielt. Jede Variante zählt einfach, d.h. 157 Punkte (Match 257 Punkte), also auch Undeufe und Obenabe.»

Moderation: Fränzi Haller, Redaktion: Monika Fasnacht