Warum jassen wir gegen den Uhrzeigersinn?

Die Schweiz  gilt weltweit als einziges Land, wo gegen den Uhrzeigersinn gespielt wird. Jassexperte Dani Müller findet es sogar logisch und kann diese Schweizer Eigenschaft medizinisch erklären.

Schweizer ziehen es vor gegen den Uhrzeigersinn zu spielen.
Bildlegende: Schweizer ziehen es vor gegen den Uhrzeigersinn zu spielen. Colourbox

Aus medizinischer Sicht sind beinahe 80 Prozent aller Menschen Rechtshänder. Instiktiv orientieren wir uns demnach auch lieber nach unserer rechten Seite.  Es liegt also auf der Hand, dass wir uns angewöhnt haben auch rechts herum Karten zu spielen. Es stellt sich eigentlich eher die Frage, warum nicht auch in andern Ländern gegen den Uhrzeigersinn gespielt wird.

Eine weitere spannende Frage ist, ob und um wieviel Geld man beim Jassen eigentlich spielen darf. Fakt ist, Jassen gilt als Geschicklichkeits- und nicht als Glücksspiel. Deshalb ist es auch nicht verboten, wenn man beim Jassen durch cleveres Spielen sein Kässeli füllt.

Diese und weitere spannende Fragen rund ums Jassen beantworten unsere beiden Jassexperten Monika Fasnacht und Daniel Müller.

Prominenter Gast beim Samstag Jass vom 20.10.12 ist der Thurgauer Bauchredner Roli Berner. Wenn er er auftritt, ist er ein Perfektionist. Aber auch beim Differenzler überlässt er nichts dem Zufall. Die Sendung wird ab 18:45 auf SF1 ausgestrahlt.

Moderation: Joel Gilgen, Redaktion: Alexandra Felder