Welcher Weis gilt bei «undeufe»?

Eine Jassrunde spielt den Schieber mit «undeufe». Der Gegenspieler weist 50 Punkte mit Schilte, die zweite Spielerin der spielführenden Partei ebenfalls 50 Punkte mit Eichel. Das war der Startschuss für hitzige Diskussionen. Wer darf den Weis nun schreiben?

Bildlegende: colourbox

Jass-Experte Daniel Müller schafft Klarheit und gibt der spielführenden Partei Recht. Weil in diesem Spiel «undeufe» und nicht Trumpf gewählt worden ist, erhält die spielführende Partei Recht. Bei gleich hohen Weisen in der Variante «undeufe» zählt der in der Vorhand.

Der Jass-Service beschäftigt sich mit weiteren Fragen zum Weisen und was die neuen Jassregeln dazu sagen.

«Samschtig-Jass» vom 9. März 2013

Die Sendung kommt aus der «Sagi» in Oberwil bei Büren im Kanton Bern. Prominenter Gast in der Jassrunde ist die Berner Schauspielerin Claudia Lenzi. Die in München lebende Schweizerin spielt und spielte vornehmlich in bekannten TV-Serien wie «SOKO 5113», «Weissblaue Geschichten», «Marienhof» und vielen anderen. Aber auch Serien wie «Best Friends», «Der Winzerkönig» oder «Rosenheim-Cops» machten sie einem breiten Publikum bekannt.

Obwohl in Deutschland zu Hause, hat Claudia Lenzi das Jassen nicht verlernt, was sie im «Samschtig-Jass» beweisen will. Für musikalische Unterhaltung in der Sendung sorgen die «Örgelifründe Ürsüs» aus Seedorf mit 9 Schwyzerörgeli und einem Bass.

Moderation: Eric Dauer, Redaktion: Monika Fasnacht