Patricia Barber, Jazzerin mit politischer Note

Mit Spass und Charme kann man Leute am ehesten für eine Idee begeistern, meint Pianistin und Sängerin Patricia Barber. Und schreibt eine lüpfige Disconummer, in der sich ein Plädoyer für die gleichgeschlechtliche Liebe und gegen die verbohrte Politik verbirgt.

Patricia Barber, Musikerin mit politischer Message.
Bildlegende: Patricia Barber, Musikerin mit politischer Message. Jammi York

Smash heisst das neue Album der Chicagoerin - und es birgt noch mehr Überraschungen.

In «Jazz Aktuell» ausserdem zwei Franzosen, die Streichquartette in ihre Bands holen - mit ganz unterschiedlichem Output und ganz unterschiedlichen Inspirationsquellen: einmal der Prog Rock, einmal Mozart und Ellington.

Autor/in: Annina Salis