Archie Shepp «Live in San Franzisco (1966)»

Der Übervater Coltrane lebte noch, als sein bester Schüler Archie Shepp mit seinem Quartett in S.F. spielte. Und hier zeigte er, dass er die Lektion gelernt hatte: Er präsentierte ein völlig eigenständiges Konzept.

Zusammen mit dem Posaunisten Roswell Rudd spielte er eine bluesgetränkte Mischung aus ländlichen Sounds aus dem Süden und grossstädtischem Free Jazz, wie er damals ganz neu war. Vierzig Jahre später wirkt die Musik frisch wie gestern eingespielt.