«Art Pepper With Warne Marsh» (1955)

Die beiden Saxophonisten Art Pepper (1925-1982) und Warne Marsh (1927-1987) werden bis heute sträflich unterschätzt. Der eine, Art Pepper erreichte grössere Bekanntheit als Junkie, der andere, Warne Marsh, gilt als unterkühlt und abstrakt. Beiden tut man Unrecht mit dem Urteil.

Art Pepper ist einer der Jazzimprovisatoren, die so selbstverständlich und unspektakulär spielen können, dass sie gern übersehen werden. Er und Warne Marsh geniessen allerdings bei einer jungen Saxophonistengeneration zunehmend Zuspruch, ihre Rehabilitation steht bevor. Nicht unschuldig daran ist einer der Stars des modernen Tenorsaxophons, der New Yorker Marc Turner. Seine äusserst kontrollierte Spielweise nimmt direkten Bezug auf die kühlen Linien von Warne Marsh.

Redaktion: Beat Blaser