Bebo Valdes «Mayajigua» (1957)

Es war der «place to be» im Havanna Ende der 40er und 50er Jahre: Das Tropicana, ein Freiluftclub mit Marlon Brando oder Ernest Hemingway im Publikum - und mit Bebo Valdes als musical director. Dort schuf er mit seinem Orchester seinen eigenen Stil zwischen Tanzmusik und afro-kubanischem Jazz.

Als Bebo Valdes 1960 aus Kuba über Mexiko und die USA nach Stockholm ins Exil floh, liess er nicht nur sein Vaterland, sondern auch eine glänzende Musikerkarriere hinter sich.

Die 1950er Jahre waren das goldene Jahrzehnt für Bebo Valdes, der als musical director im Club Tropicana haufenweise Konzerte gab, Musik komponierte, arrangierte und auch aufnahm. Lange war die Musik aus dieser Zeit nur schwer oder gar nicht mehr greifbar - zum Glück gibt es inzwischen aber einige Sampler mit Musik von Bebo Valdes und seinem unvergleichlichen Orchester Sabor de Cuba.

Redaktion: Jodok Hess