Bettye LaVette «Child of the Seventies» (1972)

Bettye LaVette hat keine Ahnung, wieso ihr fertiges Album «Child Of The Seventies» 1972 nicht veröffentlicht wird. Ihre Labelbosse glauben wohl einfach nicht an sie.

Die Mastertapes von «Child Of The Seventies» gehen dann irgendwo in den Archiven des Labels verloren - später behauptet dann sogar jemand, sie seien bei einem Feuer verbrannt. Ein französische Soulmusik-Sammler, Gilles Petard, kommt aber auf wundersame Weise an diese Tonbänder und veröffentlicht sie im Jahr 2000. Von da an nimmt LaVettes Karriere eine entscheidende Wende und sie wird zum gefeierten Soulstar.

Redaktion: Roman Hosek