Heinz Sauer & Bob Degen «Plaza Lost And Found» (1991)

Federleicht und beweglich: ein Duo zwischen Tradition und Moderne.

Heinz Sauer
Bildlegende: Heinz Sauer Keystone

Heinz Sauer studierte Physik. Erst während des Studiums zog er - zum Ausgleich vielleicht - mit einem Saxofon in die Felder. Vielleicht entwickelte sich bereits da sein kraftvoller, leicht heiserer Sound.

Den entscheidenden Schub erhielt Heinz Sauers Karriere dann, als er in die Band des Posaunisten Albert Mangelsdorff einstieg: hier fand der Saxofonist eine erste musikalische Heimat, mit dieser international besetzten Combo tourte er durch die Welt.

Mit dabei da war auch der amerikanische Pianist Bob Degen und in praktisch allen Bands der folgenden Jahren spannten Heinz Sauer und Bob Degen fortan zusammen. Fast 35 Jahre schon spielen Bob Degen und Heinz Sauer auch im Duo, auch heute noch: Degen ist über 70, Sauer über 80 Jahre alt.

Ihr Album «Plaza Lost And Found» von 1991 beginnt mit einem Blues und spielt später mit der Liturgie von Martin Luther: ein Brückenschlag zwischen Europa und den USA, zwischen Tradition und Moderne.

Redaktion: Annina Salis