Krzysztof Komeda Quintet «Astigmatic» (1965)

Die Welt kennt den 1969 früh verstorbenen Komeda besonders wegen seiner Musik zu zahlreichen Filmen von Polanski, Wajda und Skolimowski.

In der nachstalinistischen Zeit gehörte der Jazz in Polen zur nach Freiheit strebenden neuen Kunstszene, und besonders Komedas kreative Ideen klingen immer noch frisch. Unterstützt von Tomasz Stanko, Zbygniew Namylowski, Günter Lenz und Rune Carlsson gestaltete der Pianist und Komponist teilweise längere dramatische Suiten, in denen der neueste Jazz mit dem Klang slawischer Komponisten verschmolzen wird. Label: Polskje Nagrania