Lew Soloff – brillanter Techniker mit Eigensinn

  • Dienstag, 12. Januar 2016, 21:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Dienstag, 12. Januar 2016, 21:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Samstag, 16. Januar 2016, 22:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Die Gleichung ist einfach, pflegte Lew Soloff zu sagen: «Wer mehr übt, spielt besser. Und ich habe keinen getroffen, der besser war als ich. Ausser solche, die mehr geübt haben.»

Ein Mann mit grauem, kurzem Haar hält ein Saxophon in der Han und schaut in die Kamera.
Bildlegende: Der Schweizer Komponist und Saxophonist Daniel Schnyder hat viel mit Lew Soloff gespielt. Anja Tanner

Lew Soloff hatte einen guten Sinn für Humor – und er konnte exzellent Trompete spielen. Egal ob Jazz oder Klassik, technisch machte ihm schon anfangs zwanzig kaum noch einer was vor. Den grossen Karriere-Boost erspielte sich Lew Soloff Ende der 60er Jahre in der Jazz-Rock-Band «Blood, Sweat and Tears» (mit dem berühmtesten Trompeten-Solo der Rock-Geschichte), danach beackerte er das musikalische Feld so breit wie kaum ein zweiter Studio-Trompeter in der US-Szene. Nicht ganz so mühelos gelang ihm allerdings der Weg zu seinem eigenen Ding.

Der Schweizer Komponist und Saxophonist Daniel Schnyder hat viel mit Lew Soloff gespielt und ist Gast von Jodok Hess in der Jazz Collection.

Redaktion: Jodok Hess