Lol Coxhill - Der ernste Jazz-Clown

Er entlockte seinem Sopransaxophon jeden nur erdenklichen Sound, konnte konventionellen Bebop liefern, wenn ihm danach war, spielte aber auch mit Avant-Garde-, Rock- oder Punk-Musikern.

Lol Coxhill, 2007.
Bildlegende: Lol Coxhill, 2007. Andy Newcombe / Wikimedia

Und er war ein hervorragendes Beispiel für den trockenen britischen Humor auf der Bühne. Wer ihn je mit dem Trio «The Melody Four» gesehen hat, erinnert sich ein Leben lang daran. Keine Frage, mit Lol Coxhill (1932-2012) hat die britische Jazz-Szene letzten Sommer einen ihrer wichtigsten Vertreter und die Welt einen der originellsten Musiker verloren. Der Saxophonist und frühere Jazz-Redaktor Jürg Solothurnmann ist Gast von Jodok Hess.

(Erstausstrahlung am 18.9.2012)