Mit drei Knöpfen auf die Überholspur: Ambrose Akinmusire

Die Trompete wählte er aus, weil er dachte: Einfach, hat ja nur drei Knöpfe. Das da dann etwas mehr Widerstand kam, war für den Buben Ambrose genau die richtige Herausforderung: Das Instrument liess ihn nicht mehr los, und die rasanten Fortschritte führten ihn in die Talentschmiede von Saxophonist Steve Coleman. 

Und von da an schien alles möglich - als Sideman mit den ganz Grossen im Business ebenso wie mit der eigenen Band, wie am Jazz Festival in Basel.

Redaktion: Jodok Hess