Raw Vision am Jazz Festival Schaffhausen 2015

Der Zürcher Saxophonist Christoph Grab arbeitet immer parallel auf verschiedenen Baustellen, gräbt tief in seinen eigenen musikalischen Ideen und fördert so immer wieder ganz besondere Diamanten ans Tageslicht.

«Raw Vision» ist quasi ein ungeschliffener Diamant! Christoph Grab ist selber ein Bläser mit zupackender Spielweise und kantigem Sound, und so darf auch seine Musik nicht stromlinienförmig daherkommen. Er komponiert und arrangiert sie für Saxophon und Posaune auf der Melodieseite, Gitarre und Akkordeon als Harmonieinstrumente und Bass und Schlagzeug als Rhythmusgruppe. Wobei sich Melodien und Akkorde, Rhythmen und Grooves natürlich vermischen, die Improvisation steht schliesslich im Zentrum!

Redaktion: Beat Blaser