USA - Bauern

Staffel 2

In der fünften Folge reisen die Bauern Martin und Daniel aus Lauenen BE in die USA und tauschen ihren Arbeitsplatz mit Tom und Grant, die auf einer Ranch in Kalifornien als Cowboys arbeiten. Milchwirtschaft oder Massen-Rinderzucht: Tradition gegen Tradition - in völlig unterschiedlichen Dimensionen.

Vom kleinen Bauernhof auf eine riesige Ranch: Die beiden Schweizer Bauern Martin Trachsel, 22, und Daniel Oehrli, 27, aus dem beschaulichen Lauenen BE werden von ihrem Chef Jörg Trachsel, 43, für den «Jobtausch» in die Weiten Kaliforniens geschickt. Eine Woche lang arbeiten sie als Cowboys auf einer typisch amerikanischen Ranch. Zur gleichen Zeit reisen die Cowboys Grant Azevedo, 28, und sein Vater Tom Azevedo, 59, im Auftrag ihres Chefs George McArthur, 52, in die Schweiz, um auf dem kleinen Hof von Jörg Trachsel auszuhelfen.

Für die beiden Schweizer wird ein Traum wahr: Eine Woche leben und arbeiten auf dem Ranch-Imperium von George McArthur und seiner Frau Chris, 52. Reiten, Lasso werfen und Kälber «branden» - für Martin Trachsel und Daniel Oehrli eine völlig neue Herausforderung. Finden sich die beiden Schweizer, die jede ihrer 40 Kühe mit Namen kennen, in Amerika unter 6.000 Rindern zurecht?

«Jobtausch» mal andersrum: An ihre hochentwickelte Ranch gewohnt, müssen sich Tom und Grant Azevedo erst einmal an das etwas traditionellere Hoftreiben gewöhnen. Die beiden US-Amerikaner sind Cowboys aus Leidenschaft und erleben in der Schweiz zum ersten Mal, dass Kühe weniger als Produkt sondern mehr als Haustiere angesehen werden.