Der «Jobtausch» in Kenia und der Schweiz: Die Coiffeure

Staffel 6, Folge 2

  • Freitag, 6. Oktober 2017, 21:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Freitag, 6. Oktober 2017, 21:00 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Samstag, 7. Oktober 2017, 5:45 Uhr, SRF 1
    • Sonntag, 8. Oktober 2017, 14:05 Uhr, SRF 1

In der zweiten Folge reisen die Coiffeure Anna Schüpfer, 52, und Fabio Martinelli, 27, vom Fuchs-Hairteam aus Sursee LU nach Nairobi, Kenia. Hochsteckfrisur trifft auf Kunsthaar-Zöpfchen – das ist der Jobtausch der Coiffeure.

Ob in der Schweiz oder in Kenia. Das Coiffeur-Handwerk ist hohe Kunst. Doch beide Länder setzen auf völlig unterschiedliche Trends. Im Tausch der Coiffeure: Das Fuchs-Hairteam aus dem luzernischen Sursee und Reginahs Friseurschule in Nairobi, Kenia. Die Schweizer müssen eine kenianische Brautfrisur meistern, und die Afrikanerinnen sollen ein Theaterensemble für den Auftritt stylen.
Der neue Arbeitsplatz der Schweizer ist am Umoja Markt in Nairobi, Kenia. Der Umoja Markt ist ein Zentrum für Haartrends. Hier flechten die Frisuren-Trendsetter Kenias in 300 Coiffeursalons auf engstem Raum die neuesten Flecht- und Zopffrisuren. Kundinnen reisen aus dem ganzen Land an für eine Frisur von den Spezialisten. Und genau diese hohe Kunst sollen die Schweizer Tauscharbeiter lernen. «Ich erwarte von den Schweizer Schülern, dass sie wissbegierig sind und lernen wollen, wie wir in Kenia afrikanisches Haar frisieren.» Tausch-Chefin Reginah betreibt seit zwölf Jahren eine Friseurschule und will den Schweizer Tauschkandidaten das Flechten und das Einweben von Kunsthaarteilen beibringen. Doch bei der ersten Prüfung am Puppenkopf scheitern die beiden Schweizer bereits.
Für Stella Waithera, 34, und Jacque Achieng, 42, ist der Jobtausch die Reise ihres Lebens. Beide haben noch nie ihren Kontinent verlassen und treten im Salon Fuchs in Sursee LU ihren Tauschjob an. Tausch-Chef Thomas Fuchs hat ganz neue Aufgaben für sie parat – von der Kopfmassage bis hin zum Theater-Make-up. Und er hat auch noch eine Überraschung für seine temperamentvollen Tauscharbeiterinnen. Über den Wolken auf dem Pilatus fliessen Tränen der Rührung.
Ob Schweiz oder Kenia – die Coiffeure lieben ihren Beruf und geben dafür alles. Doch wird es reichen, sich auf die gegensätzlichen Welten einzulassen? Werden sie den ihnen gestellten Anforderungen gerecht, oder sind sie schlichtweg überfordert?

bolo