Meister der Anpassung

  • Mittwoch, 9. Juli 2014, 20:05 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 9. Juli 2014, 20:05 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 10. Juli 2014, 1:55 Uhr, SRF 1
    • Freitag, 11. Juli 2014, 11:20 Uhr, SRF 1
Video «Meister der Anpassung» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Sir David Attenborough beginnt seine Beobachtungen auf den Galapagosinseln zwischen unzähligen Meerechsen. Thermische Bilder zeigen, wie sich Leguane in der Sonne aalen, um sich aufzuheizen, bevor sie ins kalte Meer springen. Die gespeicherte Hitze versorgt die Tiere mit Energie für ihre Tauchgänge.

In Kalifornien kämpfen Seitenfleckleguane um die besten Plätze, um sie als «Heizkörper» zu benutzen. Die Weibchen wählen das Männchen mit den heissesten Steinen als Partner. Die Ruineneidechse hat eine neue Wärmequelle entdeckt: Sie sonnt sich auf dem Drachenmaul. Diese Blume lockt mit ihrem Geruch Fliegen an. Während sich die Eidechse auf der Blume wärmt, kann sie sich von den angelockten Fliegen ernähren.

Reptilien nutzen die Solarenergie sehr effizient. Schlangen rühren sich tagelang nicht, bevor sie blitzartig zuschlagen. Ihre Körper reagieren mit einer biochemischen Explosion von Aktivität. Erstaunlicherweise verdoppelt sich dabei die Grösse ihrer Leber innerhalb von zwei Tagen und ihr Herz kann um bis zu 40 Prozent wachsen.

Reptilien zeigen sich als sinnlich. So liebkost das bis zu fünf Meter lange Salzwasserkrokodil-Männchen, ein gefährlicher, kaltblütiger Killer, das begehrte, viel kleinere Weibchen äusserst behutsam, indem es Wasserblasen macht, um sie zu beruhigen.

Die alte Lederschildkröte, die grösste Schildkrötenart und eines der grössten lebenden Reptilien, stellt eine Ausnahme unter den Kaltblütern dar: Thermische Kameraaufnahmen zeigen, dass ihre innere Körpertemperatur bei der Eiablage über der Aussentemperatur liegt.