Zum Inhalt springen
Inhalt

Lieferengpass Adrenalin-Spritze vereinzelt erhältlich

Legende: Audio Adrenalin-Spritze vereinzelt erhältlich abspielen. Laufzeit 00:48 Minuten.
00:48 min, aus Espresso vom 04.06.2018.

Unentbehrlich in jedem Notfallset für schwere Allergiker ist eine Adrenalin-Spritze. Sie bringt den Kreislauf wieder in Gang und erleichtert das Atmen. Ein wichtiger Hersteller solcher Spritzen, der Medizinalkonzern Pfizer, hat nun einen Lieferengpass.

Seit über zwei Monaten kann Pfizer den «Epi-Pen» nicht mehr liefern. Man arbeite «unermüdlich» daran, den Engpass bei diesem lebensrettenden Mittel zu beheben. In den letzten Monaten habe man die Produktion bereits wieder etwas erhöhen können, sodass das Produkt teilweise wieder geliefert werden könne. Man hoffe, die Produktion in den nächsten Monaten weiter erhöhen und stabilisieren zu können.

Falls Sie das Produkt benötigen, fragen Sie in Ihrer Apotheke nach. Einzelne Apotheken sagen gegenüber «Espresso», das Produkt sei bei Ihnen vorrätig.

Das Konkurrenzprodukt «Jext» der Firma Alk-Abéllo ist hingegen weiterhin erhältlich.

Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

Es wurden noch keine Kommentare erfasst. Schreiben Sie den ersten Kommentar.