Zum Inhalt springen

Insolvenz und Pilotenstreik Air Berlin: «Sehr wichtige Reisen allenfalls neu buchen»

Die deutsche Fluggesellschaft Air Berlin hat Insolvenz angemeldet, will den Flugbetrieb jedoch aufrecht halten. Kurzfristig dürfte das funktionieren, meint der Ombudsmann der Schweizer Reisebranche.

Legende: Audio Air Berlin: «Sehr wichtige Reisen allenfalls neu buchen» abspielen.
2:03 min, aus Espresso vom 16.08.2017.

Unmittelbar bestehe für Air-Berlin-Kunden kein Grund zur Panik. Das sagt Franco Muff, Ombudsmann der Schweizer Reisebranche, nachdem Air Berlin Insolvenz angemeldet hat. Dank des Übergangskredits der deutschen Regierung könne man «davon ausgehen, dass die für die nächsten ein bis zwei Monate geplanten Flüge stattfinden».

Kundinnen und Kunden, deren Flüge zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden, sollten vorerst abwarten und falls sich die Lage zuspitzt, reagieren. «Man muss sich als Kunde fragen, wie wichtig eine geplante Reise ist.»

Nur bei sehr wichtigen Terminen oder Reisen sei es allenfalls ratsam, schon jetzt ein neues Angebot zu buchen. Alle anderen sollten sich zwei, drei Monate gedulden: Franco Muff geht davon aus, dass ein Grossteil der Air-Berlin-Kundschaft einen Flugtarif gewählt hat, bei dem nicht umgebucht werden kann. «Daher kann man den geplanten Flug jetzt einfach mal stehen lassen und später entscheiden, ob man etwas neues buchen will.»

Kaum Chance auf Rückerstattung

Sollte die Fluggesellschaft tatsächlich grounden, sieht Franco Muff geringe Chancen, dass Kundinnen und Kunden ihr Geld für gebuchte Tickets zurückerhalten. Theoretisch müsste die Airline bezahlen, wenn sie die Leistung nicht erbringen kann: «Wir haben aber schon mehrere Insolvenzen von Fluggesellschaften erlebt und meistens ist man da als Kunde auf verlorenem Posten.»

Portrait
Legende: Franco Muff, Ombudsmann der Schweizer Reisebranche. ombudsman-touristik.ch

Besser geht es Kundinnen und Kunden, die zum Beispiel über ein Reisebüro eine Pauschalreise gebucht haben, also eine Reise, die mindestens zwei Leistungen enthält (z.B. Flug und Hotel). «In diesem Fall müsste sich das Reisebüro um eine Alternative kümmern. Das gilt aber nicht, wenn Sie über das Reisebüro nur den Flug gebucht haben.»

Soll man noch Air-Berlin-Flüge buchen?

Laut Mitteilung von Air Berlin können weiterhin Flüge gebucht werden. Die Flugpläne behielten ihre Gültigkeit. Auch hier sieht der Ombudsmann kurzfristig kaum Probleme. «Auf die nächsten drei bis vier Wochen dürfte das unproblematisch sein», sagt Franco Muff. «Allzu weit hinaus wäre ich dann doch eher skeptisch – nicht nur aus Angst, sondern um mir den Ärger zu ersparen, wenn der Flug dann wirklich nicht stattfindet.»

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Teilen Sie Ihre Meinung... anwählen um einen Kommentar zu schreiben

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

Bitte beachten Sie unsere Netiquette verfügbar sind noch 500 Zeichen

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.