Bezahlen mit dem Fingerabdruck

Mit dem vollen Einkaufswagen an die Kasse und ohne Portemonnaie passieren? In Deutschland ist das bereits möglich. Bezahlt wird mit dem Fingerabdruck. Schweizer Grossverteiler zeigen Interesse daran; allerdings mit grossen Vorbehalten.

 

Die dritte Dimension im Kino und zu Hause

Mit dem Kassenschlager «Avatar» boomen 3D-Filme im Kino. Auch die Hersteller für Heimkino-Elektronik stehen schon bereit und bieten Geräte an, die das 3D-Erlebnis auch zu Hause möglich machen.

Beiträge

  • Bezahlen mit dem Fingerabdruck

    In Deutschland wird in ein paar Geschäftern des Grossverteilers Edeka eine neue Zahlungsmethode getestet: Bezahlen mit dem Fingerabdruck. Der Vorteil: Dank den biometrischen Daten, die als Identifikation dienen, braucht es kein Bargeld, keine Kreditkarten und bezahlt ist auch viel schneller.

    In der Schweiz liebäugeln Grossverteiler zum Teil bereits mit der neuen Zahlungsmethode; allerdings mit grossen Vorbehalten. Und auch der Datenschützer warnt.

    Christine Schulthess

  • Die dritte Dimension im Kino und zu Hause

    Mit dem Kassenschlager «Avatar» boomen 3D-Filme im Kino. Auch die Hersteller für Heimkino-Elektronik stehen schon bereit und bieten Geräte an, die das 3D-Erlebnis auch zu Hause möglich machen.

    Wir erklären, wie die flache Leinwand Tiefe erhält, welche Brille wir wo aufsetzen müssen und wann 3D-Fernseher in die Wohnzimmer kommen.

    Guido Berger

Moderation: Michael Brunner, Redaktion: Christine Schulthess