Der «Rechnungs-Schock» bei Salt

Beiträge

  • Der «Rechnungs-Schock» bei Salt

    Wegen hohen Datenverbrauchs hat ein Jugendlicher aus dem Kanton Bern von Salt eine Monats-Rechnung über 1400 Franken erhalten. Die Eltern fielen aus allen Wolken. Den Grossteil hat Salt zwar erlassen, es bleibt jedoch ein schaler Nachgeschmack.

    Mit den neuen, teureren Abos wäre eine solche Rechnung nicht mehr möglich.

    Matthias Schmid

  • Tomaten aus Konflikt-Gebiet falsch deklariert

    Obwohl es dem internationalen Völkerrecht widerspricht, importieren Schweizer Grossverteiler Tomaten aus der besetzten Westsahara. Diese Tomaten sind oft als Produkte aus Marokko deklariert – und das wäre eigentlich nicht erlaubt

    Martina Schnyder

  • Crevetten: Kaum mit gutem Gewissen geniessbar

    Katastrophale Arbeitsbedingungen auf thailändischen Fischkuttern und in Fabriken, wo Crevetten geschält werden. Zudem Umweltzerstörung bei der Crevetten-Zucht und Wildfang. Die Probleme sind zu gross, als dass man Crevetten bei uns mit gutem Gewissen essen könnte, sagen Umwelt-Organisationen.

    Oliver Fueter

Moderation: Martina Schnyder