Die Pflichtlager: Der staatlich verordnete Notvorrat

Beiträge

  • Die Pflichtlager: Der staatlich verordnete Notvorrat

    Die Schweiz lagert lebensnotwendige Produkte im Wert von viereinhalb Milliarden Franken in sogenannten Pflichtlagern. Gelagert werden die Lebensmittel, Erdölprodukte und Heilmittel aber nicht in staatlichen Lagerhäusern, sondern bei der Privatwirtschaft.

    Roland Wermelinger

  • Keine Strafuntersuchung wegen Sexabos

    Die Staatsanwaltschaft des Bezirks March im Kanton Schwyz verzichtet auf eine Strafuntersuchung gegen die Inkassofirmen PayPay AG und Obligo AG, sowie gegen den Pornoseitenbetreiber Pulsira. Das Staatssekretariat für Wirtschaft Seco hatte Anzeige erstattet.

    Martina Schnyder

  • Konsumnachrichten

    Die Strassenverkehrsämter der beiden Basel sowie der Kantone Glarus, Wallis, Graubünden und Genf haben laut dem Preisüberwacher markant zu hohe Gebühren. Er fordert eine Anpassung - auch in anderen Kantonen.

    Der Verein öffentlicher Verkehr lanciert Anfang Februar das Abend-GA. Es ist vorerst ein halbes Jahr gültig und kostet in der zweiten Klasse 490 Franken.

    Toshiba ruft das Kabel «LS-15» zurück. Es droht Überhitzung und damit Feuer oder Verbrennungen. Das Kabel war unter anderem bei Notebooks dabei, welche in der Migros verkauft wurden.

    Matthias Schmid

Moderation: Yvonne Hafner