Erfolg im Beruf trotz Handicap

Im zweiten Teil der Serie «Integration am Arbeitsplatz» sagt der junge Lorenzo Fermin, was es brauchte, dass er trotz vieler Absagen am Ende doch noch eine Lehre in der Hotellerie gefunden hat.

Marinko Jurendic von der Unternehmer-Initiative Speranza erklärt, auf welche Schwierigkeiten Jugendliche mit schulischen Defiziten stossen, und welche Unterstützung sie brauchen, damit sie trotzdem den Einstieg ins Berufsleben schaffen. 

 

Beiträge

  • Doch noch ein Traumjob für Lorenzo Fermin

    Der junge Lorenzo Fermin stammt aus der Dominikanischen Republik und ist erst seit einigen Jahren in der Schweiz.

    Sein Traum ist, in einem Hotel zu arbeiten. Doch auf seine zahlreichen Bewerbungen bekommt er nur Absagen.

    Dank dem Förderprogramm Speranza erhält Fermin Hilfe, seine Chance bei der Arbeitssuche zu verbessern - und tatsächlich findet er schon kurze Zeit später eine geeignete Lehrstelle in der Hotellerie.

    Alex Reichmuth

  • Marinko Jurendic hilft Jugendlichen beim Berufseinstieg

    Speranza ist ein Projekt von Unternehmern, das Jugendlichen mit schlechten Bildungsvoraussetzungen einen Einstieg ins Berufsleben ermöglichen will.

    Marinko Jurendic ist bei Speranza für die Schulung zuständig und betreut unter anderem auch Lorenzo Fermin. Er erklärt, wie man schulisch schwachen, aber motivierten Jugendlichen helfen kann.

    Alex Reichmuth