Fischzucht-Spezialsendung: Der Fisch auf unseren Tellern

  • Dienstag, 20. September 2016, 21:05 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Dienstag, 20. September 2016, 21:05 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Mittwoch, 21. September 2016, 1:05 Uhr, SRF 1
    • Mittwoch, 21. September 2016, 8:00 Uhr, SRF info
    • Mittwoch, 21. September 2016, 8:55 Uhr, SRF info
    • Mittwoch, 21. September 2016, 11:35 Uhr, SRF 1
    • Mittwoch, 21. September 2016, 12:15 Uhr, SRF info
    • Mittwoch, 21. September 2016, 13:10 Uhr, SRF info
    • Donnerstag, 22. September 2016, 11:25 Uhr, SRF info
    • Sonntag, 25. September 2016, 16:10 Uhr, SRF info

In einer Spezialsendung überprüft «Kassensturz» Umweltlabels auf ihre Nachhaltigkeit, blickt hinter die Produktion in einer grossen Fischfarm auf Sumatra, und zeigt, warum auch in der Schweiz immer mehr Fischzuchten entstehen

Rund 9 Kilogramm Fisch und Meeresfrüchte verzehren Schweizer pro Jahr und pro Kopf. Immer mehr davon wird nicht aus dem Meer gefischt sondern stammt aus Zuchten. Im Fischstäbli-Test degustiert eine Expertenjury neun der meistverkauften Fischstäbchen auf Knusprigkeit, Konsistenz und Geschmack. Ueli Schmezer moderiert die «Kassensturz»-Spezialsendung am Blausee im Berner Oberland.

Beiträge

  • Massenzucht statt Fischparadies: Das ASC-Label in der Kritik

    Fisch boomt und immer mehr Leute essen Zuchtfisch. Das Label ASC verspricht eine nachhaltige Fischzucht. Die «Kassensturz»-Reportage zeigt die Realität auf einer typischen ASC Fischfarm: industrielle Massenproduktion mit grossem Einsatz von Genfutter, Hormonen und stundenlangen Tiertransporten.

    Mehr zum Thema

  • Fisch aus Schweizer Zucht: Schwimmen gegen den Strom

    95 Prozent der bei uns verspeisten Fische kommen aus dem Ausland. Es entstehen aber immer mehr Fischzuchten in der Schweiz. «Kassensturz» zeigt das grösste Fischzuchtprojekt kurz vor seiner Eröffnung und einen St. Galler Familienbetrieb, der jährlich mehr Fische produziert als der Walensee hergibt.

    Mehr zum Thema

  • Bio-Forelle vs. konventionell: Was macht den Unterschied?

    Müllerinnen-Art, gebraten oder aus dem Ofen: Die Forelle ist der beliebteste einheimische Zuchtfisch. Am Blausee im Berner Oberland werden seit Jahren Bio-Forellen produziert. Vom Tierwohl übers Futter bis zur Behandlung der Abwässer; «Kassensturz» zeigt die Unterschiede zur konventionellen Zucht.

  • Lieblingsessen «Fischstäbli»: Welches schmeckt am besten?

    Fischstäbli, der «Lieblingsfisch» vieler Kinder. «Kassensturz» hat neun der meistverkauften Tiefkühl-Produkte degustieren lassen. Alle stammen entweder aus Bio-Zucht oder aus nachhaltigem Wildfang. Ein Produkt taucht ab – welche Fischstäbli schwimmen oben auf? Die Resultate im «Kassensturz»-Test.

    Mehr zum Thema