Fragwürdige Richtlinien für Inkassofirmen

Beiträge

  • Fragwürdige Richtlinien für Inkassofirmen

    Inkassobüros arbeiten mit umstrittenen Methoden. Sie werden deshalb regelmässig kritisiert, auch von der Stiftung für Konsumentenschutz (SKS).

    Nun tauchen auf der Internetseite des Bundesamts für Justiz (BJ) unverhofft «Richtlinien für ein gutes Forderungsinkasso» auf, welche die SKS und der Verband Schweizerischer Inkasso-Treuhandinstitutionen (VSI) unter Vermittlung des BJ ausgearbeitet haben.

    Die scheinbare neue Einigkeit täuscht: In zentralen Punkten liegen die Meinungen von VSI und SKS immer noch weit auseinander.

    Oliver Fueter

  • Hilfswerke sollen transparenter werden

    Im Kampf um Spenden brüsten sich Hilfswerke gerne mit ihren Erfolgen. Das Hilfswerk der Evangelischen Kirchen Schweiz (HEKS) will nun auch konsequent über Misserfolge und Fehler berichten. «Langfristig kann ein Hilfswerk nur so glaubwürdig sein», heisst es beim HEKS.

    HEKS will ganz allgemein transparenter über seine Tätigkeit informieren. Ein neuer Transparenz-Kodex hält die Grundsätze dazu fest. Das Papier ist für die Schweiz eine Neuheit, es geht weiter als die bestehenden Vorgaben und soll auch eine Diskussion in der Hilfswerk-Branche auslösen.

    Tobias Fischer