Fragwürdiger Insektenspray zu hohem Preis

Der Insekten-Spray «Insekt-Ex» wird in Inseraten mit dem Satz beworben: «Insekt-Ex ist nicht ein handelsüblicher billiger Insekten-Spray, den Sie in jedem Regal von Läden oder Drogerien finden können».

Der Spray ist laut Kantonslabor aber nicht besser und nicht schlechter als Produkte aus dem Grossverteiler - nur massiv teurer.

 

Arbeit am frühen Morgen: Habe ich Anspruch auf Nachtzuschlag?

Im Sommer muss «Espresso»-Hörerin Erika Rohrer zwei bis drei Mal in der Woche bereits um 4 Uhr früh mit der Arbeit beginnen. Einen Nachtzuschlag bekommt sie dafür nicht. Laut Rechtsexpertin Doris Slongo steht Frau Rohrer so ein Zuschlag nicht zu. Sie hat jedoch Anspruch auf zusätzliche Freizeit.

Beiträge

  • Fragwürdiger Insektenspray zu hohem Preis

    Flöhe, Motten, Wanzen und sonstiges Ungeziefer im Haus sind lästig und man bringt sie häufig kaum mehr weg. «Vernichtet sofort 100% alle Ungeziefer!», so wird der Insekten-Spray «Insekt-Ex» derzeit in auffälligen Zeitungs-Inseraten beworben.

    Das Inserat verspricht: «Insekt-Ex ist nicht ein handelsüblicher billiger Insekten-Spray, den Sie in jedem Regal von Läden oder Drogerien finden können». Gemäss zuständigem Kantonslabor ist der Spray jedoch nicht besser und nicht schlechter als Produkte aus dem Grossverteiler - nur massiv teurer.

    Die 400ml Dose kostet 49 Franken. Die Firma «Insekt-Ex» rechtfertigt den hohen Preis mit der speziellen Sprühtechnik sowie einer professionellen Beratung. Gemäss den zuständigen Kantonslabors ist wegen Mängeln im Inserat derzeit ein Verfahren am Laufen. Welche Mängel das sind und welche Schritte die Behörden unternehmen, ist mit Verweis auf das laufende Verfahren jedoch nicht zu erfahren.

    Yvonne Hafner

  • Arbeit am frühen Morgen: Habe ich Anspruch auf Nachtzuschlag?

    «Espresso»-Hörerin Erika Rohrer liefert Lebensmittel aus. Während des Sommers muss sie dabei zwei bis drei Mal in der Woche früh aufstehen: Die Arbeit beginnt dann bereits um vier Uhr. «Habe ich dafür einen Nachtzuschlag zugut?», fragt Frau Rohrer. Nein, erklärt Rechtsexpertin Doris Slongo.

    Obwohl Frau Rohrer regelmässig während den Nachtstunden arbeitet, muss ihr der Arbeitgeber keinen Zuschlag bezahlen. Die Arbeit am frühen Morgen ist in ihrem vertraglich abgemachten Lohn bereits abgegolten. Anders wäre es, wenn solche Einsätze die Ausnahme wären. Dann müsste der Arbeitgeber jedes Mal einen Nachtzuschlag von 25 Prozent gewähren.

    Matthias Schmid