Gepfefferte Zuschläge für Alleinreisende

Wer in den Ferien alleine unterwegs ist, bezahlt je nach Anbieter und Reise zwischen 10 und 100 Prozent Zuschlag. Obwohl die Zahl der Alleinreisenden zunimmt, sind nur wenige Hotels bereit, auf die Zuschläge zu verzichten.

 

Berufsportrait: Lehrer

Simon Brunner (48) ist seit mehr als 25 Jahren leidenschaftlich gerne Lehrer. Vor allem die tägliche Kommunikation mit den Schülern und den Lehrerkollegen motivieren ihn.

Beiträge

  • Gepfefferte Zuschläge für Alleinreisende

    Wer in den Ferien alleine unterwegs ist, bezahlt je nach Anbieter und Reise einen teilweise massiven Zuschlag. Zwischen 10 und 100 Prozent mehr zahlt, wer ein Einzelzimmer bucht.

    Obwohl die Branche damit rechnet, dass die Zahl der Alleinreisenden künftig weiter ansteigt, ist immer noch eine Minderheit der Hotels bereit, auf diese Zuschläge zu verzichten.

    Erschwerend hinzu kommt der Trend, dass das klassische Einzelzimmer weltweit zunehmend zum Auslaufmodell wird. Die Alleinreisenden werden in Doppelzimmern untergebracht - doch das grössere Bett und das Mehr an Platz ist nicht von allen gewünscht.

    Yvonne Hafner

  • Berufsporträt: Lehrer

    Simon Brunner (48) ist seit mehr als 25 Jahren leidenschaftlich gerne Lehrer. Vor allem die tägliche Kommunikation mit Schülern und Lehrerkollegen motivieren ihn.

    Viele Leute verbinden den Lehrerberuf mit den Stichworten: Viele Ferien, viel Lohn, gemütlicher Job. Der Alltag von Simon Brunner sieht aber anders aus. Oft führt er nach dem Unterricht Gespräche mit den Eltern und bespricht persönliche Probleme mit den Schülerinnen und Schülern. Während der Ferien bereitet er Schulprojekte vor oder besucht Weiterbildungskurse.

    Die Löhne der Lehrer variieren je nach Kanton stark. Und sogar von Gemeinde zu Gemeinde können sie sehr unterschiedlich sein. Um Lehrer zu werden, braucht es die Matura oder eine abgeschlossene Berufsausbildung.

    Diana Jörg