Zum Inhalt springen

Header

Video
Das günstigste Curry ist das beste
Aus Kassensturz vom 19.10.2021.
abspielen
Inhalt

Gewürz-Degustation Das günstigste Curry ist das beste

Im Geschmackstest überzeugen nicht viele Curry-Pulver. Am besten ist das Aldi-Curry.

Ein komplexer, ausgewogener Geschmack in einem feinkörnigen homogenen Pulver, so lautet das Urteil der Jury zum Testsieger – dem Curry-Pulver von Le Gusto aus dem Aldi mit 6,1 von 10 möglichen Punkten. «Das war mein klarer Favorit, was die Mischung und die Balance des Geschmacks angeht», sagt die Jurorin Pascale Deneulin, Sensorik-Professorin an der Fachhochschule Westschweiz.

Video
Vinoth Radha, Küchenchef Restaurant Nandanam: «Das nennt man Garam Masala. Also Kardamon, Sternanis, Nelken, Zimt, Lorbeerblätter und für Chettinad verwende ich Linsen.»
Aus Kassensturz vom 15.10.2021.
abspielen

Günstigste Currys überzeugen

Für Fr. 1.30 pro 100 Gramm ist der Testsieger eines der beiden günstigsten im Vergleich, den die Westschweizer Konsumentensendung «A Bon Entendeur» durchgeführt hat. Eine Fachjury hat acht Gewürzmischungen aus dem Detailhandel auf Aromen, Geschmack, Geruch und Farbe bewertet.

Die Jury:

Box aufklappen Box zuklappen
  • Manuella Magnin, Food-Journalistin und -Autorin.
  • Pascale Deneulin, Professorin für sensorische Analyse an der Fachhochschule Westschweiz.
  • Gewürzhändler Yoann Cassam Chenaï.
  • Magali Halt, Inhaberin eines Gewürzladens in Lausanne.
  • Dolon Das, Food-Bloggerin, spezialisiert auf indische Gastronomie
Video
Pascale Deneulin, Professorin für Sensorik: «Das Curry war sehr intensiv orange. Es war feinkörnig und homogen. Viele Pulver waren säuerlich, dieses nicht. Es war sehr komplex im Geschmack.»
Aus Kassensturz vom 15.10.2021.
abspielen

Das gleich günstige Curry Kania aus dem Lidl gehört ebenfalls zu den drei Bestbewerteten (5,8/10 Punkten). Ebenso das Curry mild von Coop Qualité&Prix (5,9/10 Punkten).

Currys der Migros lassen die Jury kalt

Andere Gewürzmischungen fielen bei der Fachjury durch. Die tiefste Bewertung erhielten zwei Currys aus der Migros. Das Curry mild erhielt Kritik für den zu salzigen Geschmack und einen unangenehmen Geruch, der an Schweiss erinnere. Das Curry mild von Le Chef schmeckte der Jury zu stark nach Salz und Knoblauch.

So wurde getestet

Box aufklappen Box zuklappen

Die Degustorinnen und Degustatoren bekamen alle Currys einmal als Pulver. Und in einem Schälchen als fertiges Curry. Dafür bereitete ein Koch mit einer leicht gesalzenen Kokosmilch ein Kartoffel-Curry zu.

Die Jury beurteilten die Currys nach Farbe,
Geruch und Geschmack. Für jedes dieser Kriterien wurden Punkte von eins bis zehn vergeben.

Gewichtung:

  • Aussehen: 10%
  • Geruch: 20%
  • Geschmack: 70%
Video
Manuella Magnin, Kulinarik-Journalistin: «Für mich roch es nach Schweiß. Es war wie Achselschweiß. Es sah völlig verbraucht aus, die Farbe war stumpf.»
Aus Kassensturz vom 15.10.2021.
abspielen

Migros zweifelt an der Testanlage: «Eine solch exquisite Küche [gemeint ist die Zubereitung des fertigen Currys, die Red.] dürfte wohl kaum der Lebensrealität der gemeinen Bürgerin, des gemeinen Bürgers nahekommen. So eignen sich die getesteten Migros-Currys wunderbar, am Freitagabend am Familientisch ein bodenständiges Riz Casimir aufzuwerten. Zu einer SRG-High-End-Inszenierung in einem Luxushotel passen sie womöglich weniger.» Die Produkte verkauften sich sehr gut, so die Migros.

Jetzt auch auf Youtube

Box aufklappen Box zuklappen
Jetzt auch auf Youtube

Einen Test verpasst? Die «Kassensturz»-Tests gibt’s jetzt auch auf Youtube. Immer aktuell.

Kassensturz, 19.10.21, 21:05 Uhr

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

13 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.