Hypotheken: Neue Eigenkapital-Regelung ist nur bedingt wirksam

Beiträge

  • Rechnungs-Gebühren: Wehren lohnt sich!

    Eine «Espresso»-Hörerin hätte der Telekommunikations-Firma Cablecom 1.50 Fr. pro Papierrechnung bezahlen sollen. Hartnäckig hat sie sich gegen die zusätzliche Gebühr gewehrt und am Ende eine Gutschrift von 18 Franken erhalten.

    Dies entspricht den Kosten für die Papierrechnungen in einem Jahr.

    Oliver Fueter

  • Knarrende Türen? Das richtige Öl hilft

    Wenn Türen knarren und quietschen, helfen Öl und Fett. Diese sollten säure- und harzfrei sein, damit sie das Metall des Scharniers nicht angreifen. Bewährt hat sich Kriechöl: Es ist dünnflüssig, gelangt dadurch auch in kleinste Ritzen und ist in Spraydosen erhältlich.

    Bewährt hat sich auch technische Vaseline. Zur Vorbeugung empfiehlt sich auch eine regelmässige Reinigung der Tür-Beschläge.

    Türen sollten regelmässig - zum Beispiel einmal im Jahr - geölt und gereinigt werden. Auch bei den Reinigungsmitteln sollte man darauf achten, dass diese keine Säure oder Lösemittel enthalten. Wenn sich bei älteren Türen Metallstaub im Scharnier bildet, sollte man diesen wegputzen und das Scharnier danach frisch schmieren.

    Tobias Fischer

  • Hypotheken: Neue Eigenkapital-Regelung ist nur bedingt wirksam

    Seit dem 1. Juli 2012 müssen Immobilienkäufer mindestens 10 Prozent des Kaufpreises einer Immobilie aus eigenen Mitteln finanzieren, die nicht aus der Pensionskasse stammen. Die konkrete Wirkung ist bisher noch nicht absehbar.

    Um ein Haus oder eine Wohnung zu kaufen, müssen Interessenten mindestens 20 Prozent des Kaufpreises aus eigenen Mitteln finanzieren. Bei einem Haus, das eine Million Franken kostet, verlangen die Banken also 200 000 Franken Eigenkapital. Weil eine eigene Immobilie eine Kapitalanlage fürs Alter darstellt, können dafür auch Gelder aus der Pensionskasse bezogen werden. Bisher konnte man das gesamte Pensionskassenkapital für den Kauf einer Immobilie verwenden.

    Nicole Roos