Im Computer-Herz des Grossverteilers

Beiträge

  • Ladenkasse (Symbolbild).

    Im Computer-Herz des Grossverteilers

    Eine Ladenkasse rechnet heute nicht mehr einfach zusammen, sie ist Teil eines komplexen Gesamtsystems. Von Warenbestellungen bis hin zu Verkaufsstopps läuft vieles automatisch.

    Nach dem Ausfall der Coop-Kassen in der Deutschschweiz besucht «Espresso» in Basel das Haupt-Rechenzentrum des Grossverteilers.

    Das Rechenzentrum von Coop, der sogenannte D-300-Falk, befindet sich im Keller eines ganz normalen Wohnhauses. Alles, was bei Coop läuft, kann von hier aus gesteuert werden, vom Warenbestand bis zur Lohnliste. Auf einer Fläche von 500 Quadratmetern stehen 60 Rechner, praktisch jeder hat eine andere Funktion.

    Muriel Jeisy

  • Mit «Espresso» erfolgreich reklamieren (Telefon)

    «Espresso» zeigt, wie Sie mit Ihrer Beschwerde zum Erfolg kommen, sei es schriftlich, telefonisch oder im persönlichen Gespräch. Im ersten Teil geben wir Tipps, wie Sie einen Anruf im Callcenter ohne grosse Nervenbelastung und mit einem konkreten Resultat überstehen.

    Ehemalige Callcenter-Mitarbeiter, die anonym bleiben wollen, geben «Espresso» wertvolle Insider-Ratschläge: «Seien Sie freundlich, aber bestimmt. Notieren Sie sich den Namen der Person im Callcenter und verlangen Sie notfalls den Vorgesetzten.» So könne man am ehesten verhindern, dass man nach sieben bis acht Minuten abgewimmelt werde - viele Callcenter kennen nämlich eine Deadline, nach der das Gespräch beendet werden sollte.

    Simon Thiriet

  • Wirklich nötig: Die Haftpflichtversicherung

    Magnus Renggli