IV-Gutachter, Abzocke, Blitzlicht-Epilierer und Hyperaktivität

Beiträge

  • Unfaire IV-Gutachter in der Kritik

    15 Mrd. Franken: So viel muss die IV sparen. Sie tut dies auf Kosten von körperlich stark Behinderten, denen sie die Rente verwehrt. «Kassensturz» deckt auf, wie willkürlich medizinische Gutachter vorgehen und zeigt, warum diese Rechnung am Schluss auf Kosten der Steuerzahler geht.

    Mehr zum Thema

  • Handy-Abzocke: Schweizer im Nachteil

    Für einen Anruf innerhalb der EU zahlen EU-Bürger ab Juli maximal noch 35 Rp./Min. Schweizer zahlen bis zu fünfmal mehr. «Kassensturz» rechnet vor, wie Schweizer Telekomfirmen ihre Kunden ausnehmen und zeigt, wie auch Schweizer im Ausland zu günstigen Handytarifen kommen.

    Mehr zum Thema

  • Blitzlicht-Epilierer: Nicht für jeden Hauttyp

    Was bisher nur mit Laser im Schönheitssalon für teures Geld zu haben war, ist jetzt auch günstig zu Hause möglich. Die neue Intense-Pulsed-Light-Technik soll Haare dauerhaft entfernen. «Kassensturz» hat testen lassen: Halten die Geräte die vollmundigen Versprechen der Hersteller?

    Mehr zum Thema

  • Vermieter duldet kein hyperaktives Kind

    Ein Vermieter zieht die Zusage für eine Wohnung zurück. Begründung: Weil das Kind der angehenden Mieterin unter Hyperaktivität leide, könnte es zu laut sein. Darf er das? «Kassensturz» über einen beschämenden Mieterstreit und die Rechte von Mieter und Vermieter.

    Mehr zum Thema